Samstag, 30 Januar 2021 13:19

Ostergebäck für die ganze Familie: Kartoffel-Karotten-Gugelhupf

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Osterkuchen Osterkuchen

Am 4. April 2021 ist Ostersonntag. Dann haben gefärbte Eier und bunt eingepackte Schokoladenhasen wieder Hochsaison. Für viele Familien gehören aber auch selbstgemachte Gebäcke zur jährlichen Ostertradition

Wer gemeinsam mit seinen Kindern zur Rührschüssel greifen möchte und noch auf der Suche nach einem passenden Rezept ist, sollte einmal einen Kartoffel-Karotten-Gugelhupf ausprobieren. Er lässt sich einfach zubereiten, bunt verzieren und sorgt dank Kartoffel-Power für ein besonders saftiges Backergebnis, das bei der ganzen Familie gut ankommt.

Knolle zum Ei – das passt

Eier sind die unangefochtenen Oster-Champions und in vielfältigen Kombinationen beliebt. Dass Eier in Verbindung mit Kartoffeln schmecken, ist vielen bereits bekannt, dass sich Kartoffeln und Eier jedoch auch gemeinsam zu einem leckeren süßen Gebäck verarbeiten lassen, mag den einen oder die andere noch überraschen. Dieter Tepel, Geschäftsführer der Kartoffel-Marketing GmbH, erklärt: „Kartoffeln sind ein besonders vielfältiges Lebensmittel und eignen sich für herzhafte und süße Gerichte. Was viele nicht wissen: Auch als Backzutat können sie sich sehen lassen. Die Stärke in den Kartoffeln sorgt nämlich dafür, dass das fertige Gebäck auf natürliche Weise länger frisch und saftig bleibt.“

Kartoffel-Karotten-Gugelhupf: So wird’s gemacht

Um den schmackhaften Kuchen für die Ostertafel zuzubereiten, werden zunächst 250 Gramm mehlig kochende Kartoffeln gekocht, geschält und anschließend mit einer Presse zu Brei zerkleinert – hierbei können auch die Kleinen kräftig mithelfen. Die gleiche Menge an Karotten wird anschließend gerieben und zu dem Kartoffelbrei hinzugefügt. 50 ml Karottensaft, 50 ml Sonnenblumenöl, vier Eier, Vanillezucker, 200 g Zucker, 125 g Mehl, ein Päckchen Backpulver und 125 g gemahlene Mandeln kommen anschließend auf die gestampften Kartoffeln und geriebenen Karotten und werden mit einem Handrührgerät rund vier Minuten lang zu einem Teig vermischt. In einer gefetteten und mit Semmelbröseln ausgekleideten Gugelhupf-Form sollte der Kuchen dann in einem auf 200 Grad vorgeheizten Ofen rund 50 Minuten bei Umluft backen. Wenn der Kuchen fertig und gut abgekühlt ist, kann ein Zuckerguss aus Puderzucker und Zitronensaft zubereitet und über den Kartoffel-Karotten-Gugelhupf gegossen werden. Jetzt folgt der größte Spaß für die Kinder: das Dekorieren. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ob Marzipan-Hasen, Schokolinsen, Streusel oder Schoko-Ostereier – erlaubt ist, was schmeckt.